Hauptnavigation

Gebäudesicherung an historischem Fachwerkbau

THW-Ehrenamtliche aus Quedlinburg unterstützten die Freiwillige Feuerwehr beim Abstützen eines instabilen Gebäudes.

In den Mittagsstunden des 27.12.2017 wurde der THW Ortsverband Quedlinburg durch die Freiwillig Feuerwehr nach Rieder (Landkreis Harz) gerufen. Dort war das Dach einer Scheune teilweise eingestürzt und hatte die darunter liegende Decke durchbrochen. Die Kameraden mussten die instabile Baustruktur des Gebäudes im Rahmen der Gefahrenabwehr soweit sichern, dass ein Einsturz weiterer Gebäudeteile nicht mehr drohte. Von den beschädigten Bereichen sollte keine akute Gefahr mehr ausgehen.

Nach der Begutachtung durch den THW-Baufachberater aus dem Ortsverband setzten die THW-Kräfte im Inneren des Gebäudes Gewindesteifen und das Einsatzgerüstsystem (EGS) zur Aussteifung ein.

Während der gesamten Arbeiten überwachten die THW-Kräfte die Statik mit dem ESS (Einsatzstellensicherungssystem).Das System erkennt kleinste Bewegungen im Mauerwerk und kann so Gefahren frühzeitig erkennen. Der Ortsverband Quedlinburg war mit 18 Kameraden, zwei Baufachberatern und einem Helfer aus dem Ortsverband Haldensleben vor Ort, der das ESS unterstützte. Der Einsatz konnte zum frühen Abend erfolgreich beendet werden.

Volker Dammköhler/ THW-Ortsverband Quedlinburg

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service