Hauptnavigation

HCP-Experten des THW bilden sich in der Wartung von Pumpen fort

Pumpenausbildung in Störitzland


Dazu kamen 17 Experten von sechs THW-Ortsverbänden zusammen. In Störitzland im Südosten von Berlin bildeten sich alle vom 20. bis 22. April 2018 in der Wartung der Pumpen fort.
Im Mittelpunkt standen die Kreiselpumpen DIA AVS 650 TS aus dem THW-Ortsverband Rathenow, die bis zu 15.000 Liter pro Minute fördern kann, und die Hannibal (5.000 l / min) aus dem OV Treptow-Köpenick. Beide Pumpen gehören zum regulären Bestand des HCP-Moduls LV BEBBST. Uwe Kaptaina, Sachbearbeiter Ausbildung, hatte für das Ausbildungswochenende darüber hinaus auch die Verdrängungspumpe Börger (5.000 l/min) organisiert. „Damit werden wir noch flexibler“, sagt er.
Die Experten rund um die Fragen der Mechanik, Elektrik und Pumpen wechselten Ölfilter oder Keilriemen, prüften Dichtschellen oder Kraftstoffleitungen. Schadhafte Einzelteile ersetzten sie durch funktionstüchtige Ersatzteile. Die Ausbildung dabei übernahm Enrico Münzner aus dem Ortsverband Berlin Treptow-Köpenick. Er ging mit den THW-Helfern die exakte Funktionsweise der Großpumpen durch. Zudem prüfte er mit den Teilnehmern die Vollständigkeit der Ersatzteile und der Werkzeuge.
Parallel dazu tauschten sich das Führungsteam und die Experten rund um die Logistik, Kommunikation und IT mit den Auslandsexperten Oliver Oswald (OV Berlin Reinickendorf) und Daniel Krentel (OV Berlin Tempelhof-Schöneberg) aus. Dabei gingen sie den Einsatz der Führungsdokumente durch. Da allen zudem eine bestmögliche Motivation der Helfer sehr am Herzen liegt, erarbeiteten sie auch hier erfolgversprechende Strategien. So können die THW-Experten im HCP-Modul LV BEBBST auch weiterhin tatkräftig und erfolgreich ihre Großpumpen einsetzen.
Hintergrundinformation:
Bei Hochwasser und Überflutungen kommt es auch international auf schnelle Hilfe an. Das THW stellt hierfür im Rahmen des EU-Gemeinschaftsverfahrens zur Abwehr von Hochwasserkatastrophen acht High Capacity Pumping Modules (HCP) zur Verfügung.
Zur Ausrüstung eines HCP-Moduls gehören verschiedene Hochleistungs-Wasserpumpen mit einer Leistung von bis zu 15.000 Litern pro Minute. Sie pumpen das Wasser über eine Distanz von bis zu 1.000 Metern. Die HCP-Module sind zwölf Stunden nach Alarmierung einsatzbereit, können auch in schwierigem Gelände arbeiten und sind autark einsetzbar, können sich also selbst versorgen.

THW (Claudia Schur)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service