Hauptnavigation

Jubiläumsparty für das THW in Neuruppin

Am 14. Dezember war es 25 Jahre her, dass sich engagierte Ehrenamtliche in Neuruppin zur Gründung des THW-Ortsverbandes zusammen fanden. Zur Jubiläumsfeier mit dem engagierten THW-Team und der starken Jugendgruppe hatten sich viele Gäste angekündigt.

Zu ihnen gehörten unter anderem Präsident Albrecht Broemme, MdB Sebastian Steineke, Landrat Ralf Reinhardt, der stellvertretende Kreisbrandmeister Olaf Lehmann, Thomas Fengler als Vertreter der Stadt Neuruppin, Vertreter der Freiwilligen Feuerwehren und Landesjugendleiter Kai Rölecke.

Ortsbeauftragter Maik Borchert und Landesbeauftragter Sebastian Gold hatten zur Jubiläumsfeier eingeladen und freuten sich über die interessante Gästeschar. Mit 70 THW-Kräften, darunter 23 Frauen ist der THW-Ortsverband Neuruppin eine wichtige Größe in der Gefahrenabwehr der Region und darüber hinaus. Bei vielen Einsätzen, ob Hochwasser 2013 oder zuletzt die großen Waldbrände, hatten die Neuruppiner THW-Kräfte ihre Verlässlichkeit und Professionalität bewiesen. MdB Sebastian Steineke und Landrat Ralf Reinhardt lobten das Neuruppiner Team und drückten aus, wie wichtig dieser THW-Standort und die Professionalität und Verlässlichkeit des Neuruppiner THW-Teams für die Region sei.

Im Ortsverband wird seit vielen Jahren die Jugendarbeit sehr engagiert betrieben. Mit 26 Junghelferinnen und Junghelfern hat Neuruppin eine der größten Jugendgruppen im Land Brandenburg und im gesamten Landesverband. Ein Wettkampfteam aus Neuruppin hatte sich dieses Jahr als Brandenburger Sieger-Mannschaft für den Bundesjugendwettkampf 2019 in Thüringen qualifiziert.
Auch eine Minigruppe gibt es und ein Team um Ortsjugendleiterin Mandy Hille kümmert sich professionell und mit vielseitigen Angeboten um den Nachwuchs. Ein Beispiel dafür ist das Projekt „Aufbau eines historischen Barkas“, worum sich Roland Hille gemeinsam mit den Jugendlichen kümmert und wofür er über den Helferverein Spenden für Material zum Fertigstellen organisiert. Als Dank hatten die Jugendlichen ihn für eine Preisverleihung eines bekannten Radiosenders vorgeschlagen. Das Preisgeld übergab er nun zur Jubiläumsfeier zum Vollenden des „Barkas-Projektes“.

Heute gehören drei der Gründungsmitglieder immer noch zum THW in Neuruppin: Tobias Reinhold, Gerd Leifke und Burkhardt Pätzold, der viele Jahre als Ortsbeauftragter die Entwicklung des THW Neuruppin voran brachte. Präsident Broemme würdigte in seiner Jubiläumsrede die Leistungen der THW`ler der „ersten Stunden“. Denn damals war das THW in den neuen Bundesländern kaum bekannt und es ging vor allem darum, am Standort Verbündete zu finden und das THW gut in die örtliche Gefahrenabwehr einzubinden. Die Entwicklung des Ortsverbandes begleitete Karl-Heinz Köppen, Kreisbrandmeister a.D. über viele Jahre überaus eng und zugewandt. In seinem Grußwort hob er die vielfältigen Einsatzoptionen und die Einsatzstärke des THW hervor und rief den THW-Einsatz bei der Gasexplosion in Neuruppin im Jahr 1995 in die Erinnerung zurück. Bis heute pflegen THW und Feuerwehren in der Region bei Ausbildung, Übungen und Einsätzen eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Präsident Broemme hob während seiner Rede die außerordentlich gute Arbeit hervor, die zur Einbindung von Jugendlichen von mehreren THW-Helferinnen und Helfern im Ortsverband geleistet wird. Er dankte denjenigen, die mit Initiative und Ideenreichtum voran gehen und Kinder und Jugendliche für das ehrenamtliche Mitwirken ständig aufs Neue begeistern. Ausdruck dafür sei auch, dass sich inzwischen ehemalige Junghelfer wie Julien Plötz und Patrick Hermann zu herausragenden THW-Führungskräften entwickelt haben und nun selbst Nachwuchskräfte zum Mitwirken motivieren.
Broemme verlieh zur Anerkennung das THW-Helferzeichen in Gold an Patrick Hermann, Julien Plötz, Mandy Hille und Andre Hübner. Landesjugendleiter Kai Rölecke würdigte mit der Ehrennadel der THW-Jugend Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt das hohe Engagement für die Jugendarbeit von Jonas Hülsebeck (selbst noch Junghelfer) und Stefan Niwa (seit 2017 im THW).

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung strömten am Freitagabend weitere Gäste in den aus einer Fahrzeughalle in einen Festsaal umfunktionierten Raum zur Jubiläumsparty: Die von der Arbeit eintreffenden weiteren Helferinnen und Helfer und die Kinder und Jugendlichen mit ihren Eltern.

Ellen Krukenberg

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service