Hauptnavigation

Einsätze

Hier gibt es Berichte über Einsätze im In- und Ausland des Landesverbandes Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt in chronologischer Reihenfolge.

Die Potsdamer THW-Helfer pumpten ein mit Wasser voll gelaufenes Sportboot leer, das zu versinken drohte.

Sinken verhindert

Weil sein Boot so weit mit Wasser voll gelaufen war, dass es im Wannsee zu versinken drohte, rief am Mittwoch ein Sportbootbesitzer das Potsdamer THW zu Hilfe.
THW-Helfer der Bergungsgruppen bringen das Material für das Abstütz-System Holz (ASH) zum beschädigten Wohnhaus.

Stützkonstruktion für defektes Wohnhaus

In der Nacht zu Mittwoch rief die Leitstelle Brandenburg nach einem Hauseinsturz das THW nach Schulzendorf zu Hilfe. Das Haus brauchte dringend eine Abstützung.
Das THW unterstützte die Evakuierungsmaßanahmen der Stadtverwaltung wegen einer Bombenentschärfung in Forst (Lausitz).

Evakuierung wegen Bombenentschärfung

Eine 100-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckten Bauarbeiter auf einem Grundstück im Zentrum der Stadt Forst. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst musste sie dort entschärfen, wofür die Stadtverwaltung für Mittwoch umfangreiche Evakuierungsmaßnahmen geplant hatte. Das THW unterstützte den Verwaltungsstab intensiv bei diesen Arbeiten.
Das THW leuchtete in der Nacht die Einsatzstelle aus, so konnte die Feuerwehr die Löscharbeiten fortsetzen.

Ausleuchten für Löscharbeiten

Am Montagnachmittag brach in einer Schweinemastanlage nahe Frankenförde (Gemeinde Nuthe-Urstromtal) ein Feuer aus. Zur Unterstützung der Feuerwehren kam am Abend zum Ausleuchten der Einsatzstelle das THW Luckenwalde zum Einsatz.
Der THW-Fachberater verschaffte sich einen Eindruck von der Stabilität des Hauses nach dem Brand.

Brand im Fachwerkhaus

Nach dem Brand in einem Fachwerkhaus in Luckenwalde unterstützte das THW die Kriminalpolizei bei der Ermittlung der Brandursache. Der Brand hatte sich am Donnerstagabend ereignet.
Pumparbeiten in Siedlung "Pfefferluchgraben".

Pfefferluchgraben: Pumparbeiten nach Dauerregen

Infolge der schweren Regenfälle in den vergangenen Tagen forderte das Bezirksamt Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf am Freitag erneut das THW zu Pumparbeiten im Bereich Pfefferluchgraben an.
In Zeesen pumpten Lübbener THW-Kräfte ein Wohngebiet frei.

Wasser marsch…in Leegebruch und Zeesen

Wohin mit den Wassermassen, die sich in den Ortslagen nach dem Starkregen der letzten Tage gesammelt und Wohnhäuser und Straßen überflutet hatten? Die Gemeinde Leegebruch (Landkreis Oberhavel) nördlich von Berlin und Zeesen (bei Königs Wusterhausen) kämpften besonders stark mit den Auswirkungen des Starkregens der vergangenen Tage. Das THW half mit Großpumpen.
In Bohnsdorf lief ein Auffangbecken über und drohte einen Baumarkt zu überschwemmen, das THW pumpte.

Dauerregen über Berlin und Brandenburg

Ausnahmezustand in Berlin und schwierige Lage in Brandenburg: Starkregenfälle überfluteten am Donnerstag die Hauptstadt sowie weite Teile Brandenburgs. Seit gestern sind dort insgesamt 480 THW-Kräfte aus 24 Ortsverbänden des Landesverbandes zur Unterstützung der Feuerwehren im Einsatz.
Gemeinsam rücken Kräfte von THW und Feuerwehr in Dessau an, die vom Gewittersturm auf Hausdächer und Oberleitungen gestürzten Bäume zu beseitigen.

Gewittersturm mit Folgen

Starker Regen, grelle Blitze, Hagel und heftige Winde. Nach dem Unwetter half das THW an vielen Einsatzorten…
Aufräumarbeiten nach dem Sturm.

Sturmtief „Paul“: Im Einsatz mit der Bahn

Am Donnerstag fegte Sturmtief "Paul" auch über Berlin und Brandenburg. Vielerorts wurden Bäume entwurzelt und umgeworfen. So auch auf einer Bahnstrecke in Brandenburg, wo das THW zum Einsatz kam. Dort war der Zugverkehr wegen mehrerer Bäume auf Schienen und Oberleitungen unterbrochen.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service